Da sich Kambodscha und Thailand wegen Grenzstreitigkeiten nicht immer "grün" gewesen sind, befürchteten wir Schwierigkeiten beim Grenzübertritt von Kambodscha nach Thailand. Diese waren aber komplett unbegründet.

Ich war dennoch ein wenig stolz, dass für die gesamte Reise galt: Wir hatten die kürzest mögliche Reisedauer und sämtliche vorgesehenen Verbindungen klappten. Das "Reisebüro Wilmesmeier" hat lange herum gemacht, aber ganze Arbeit geleistet, obwohl es mit drei verschiedenen Ticket-Agenturen gearbeitet hat. Aber man lernt schließlich auch dabei hinzu: Ein Sitz im Flugzeug, in der Mitte hinter der Galley - also der Flugzeugküche hat nicht nur Vorteile: Er wird sehr gerne an Eltern mit Kleinkindern vergeben, da sich dort ein Kinderbett einhängen lässt (was manchmal den Schlaf der übrigen Passagiere empfindlich stören kann).

Winterreise 2017: Angkor und Ko Samui

6. Reisetag: Von Siem Reap nach Ko Samui: 15. 01. 2017

Plangemäß stand heute gegen 09:50 Uhr der Flug von Siem Reap nach Bangkok an mit Anschlussflug von Bangkok nach Ko Samui um 12.45 Uhr und gegen 14:00 Uhr die Landung in Ko Samui.

Alles lief nach Plan: wir waren gegen 6:30 fertig fürs Frühstück und fuhren gegen 7 Uhr mit unserem Taxi zum Flughafen in Siem Reap. Der Flieger war ebenfalls pünktlich und so machte der Transit in Bangkok keine Schwierigkeiten. Wir bekamen unser Visum für 2 Monate in Thailand abgestempelt (dieses Jahr mit dem richtigen Datum) und in Ko Samui erwartete uns bereits unser Taxifaher am Flughafen. In unserer Unterkunft "Samui Delma" angekommen, bezogen wir unseren Bungalow und entspannten erst einmal von der Reise. Nachdem wir ausgepackt und uns ins Kommunikationssysten von Samui Delma eingeloggt hatten, schauten wir uns den von Ray für uns gemieteten Wagen an. Es war nicht - wie angekündigt - ein Toyota Yaris sondern ein Toyota Vios. Auch gut, denn er bot wirklich reichlich Platz für uns beide. Unser Kühlschrank war voll mit den im Vorfeld georderten Lebensmitteln, die Ray netterweise bereits für uns eingekauft hatte - was wollten wir mehr? Wir hatten eine schöne Unterkunft, nur ca. 30 m vom Meer entfernt, waren beweglich durch den zur Verfügung gestellten Mietwagen, der Kühlschrank war voll und wir waren kommunikationstechnisch ins Internet eingebunden. Die einzige kleine Kritik an Samui Delma war: Das Fernsehen über den Fernsehapparat hat bis zum Ende unseres Urlaubs nicht funktioniert. Dann schauten wir halt Deutsches Fernsehen via Laptop und Internet!

Zur Reiseübersicht

Zum nächsten Reiseabschnitt

Zum vorigen Reisetag

Keine Bilder zu diesem Reisetag

Website von Detlef Wilmesmeier --> Linkerklärung