Der Heimflug steht am 15. März an! Der Rückflug war sauber geplant - aber bedachte nicht die asiatische "Flexibilität".

Winterreise 2017: Angkor und Ko Samui

9. Reisewoche: Auf Ko Samui: 13. 03. 2017-15.03.2017

Am Sonntag den 12. März waren wir für den Abend von Ray zusammen mit dem russischen Paar zu Abendessen eingeladen. Wir besuchten ein Fischrestaurant in der Nähe von Nathon und verbrachten einen sehr angenehmen Abend zusammen.

Am Montag den 13. März mussten wir uns um die Modalitäten unseres Rückflugs kümmern - Online-CheckIn, Taxi zum Flughafen bestelllen etc. Außerdem sollten wir uns überlegen, was von unseren restlichen Lebensmitteln - von Bier bis Zimt - wir noch verbrauchen wollten und was davon für den "Selbstbedienungsladen" für die verbliebenen Gästem des Resorts zur Verfügung stehen sollte.

Am Dienstag den 14. März wollten wir noch einmal das Strandleben bei 32° genießen, bevor es zurück in den Schwarzwälder Winter mit Temperaturen um den Gefrierpunkt ginge.

Am Mittwoch den 15. März schließlich war es soweit: Nach einem Abschieds-Mittagessen warteten wir auf den Vertreter der Auto-Verleihfirma um den Wagen zurück zu geben. Es gab keine Komplikationen dabei, aber obwohl wir das Taxi für den Flughgafen auf 18 Uhr bestellt hatten, war der Fahrer bereits gegen 17 Uhr vor Ort. Nach der Verabschiedung von Ray, seiner Mannschaft und den verbliebenen Gästen, fuhren wir denn auch ein wenig früher zum Flughafen. Auf der Fahrt lud der Taxifahrer denn auch seine Freundin ein mitzufahren (ohne uns zu fragen!) und am Flughafen angekommen fragte er uns, was wir denn mit unseren restlichen Thai-Baht anfangen wollten - die könnten wir ja jetzt nicht mehr brauchen, ob wir sie nicht ihm geben wollten? Es handelte sich ja bloß um 10000 Thai-Bath oder ca. 250 €. Natürlich bekam er sie nicht - und auch kein Trinkgeld.

Es war allerdingsgut, dass wir etwas früher zum Flughafen gefahren waren! Wir waren es von Frankfurt gewohnt, dass unser Gepäck bis zum Endflughafen durchgeleitet wird. Hier allerdings war das offenbar (Computerprobleme???) nicht möglich - und außerdem flog unser Flieger gut eine Stunde früher als angekündigt! Wir mussten uns also beeilen damit wir rechtzeitig eingechecheckt wurden (Online-CheckIn hatte wohl auch nicht geklappt) und unser Gepäck bis Bangkok unterwegs war.

Umsteigen in Bangkok hieß also: Erstmal zum Gepäckschalter und unser Gepäck abholen, dann von Suvarnabhumi-Domestic zu Suvarnabhumi-International wechseln, am richtigen Schalter nochmal einchecken und das Gepäck für Frankfurt wieder aufgeben und danach das richtige Gate für den Abflug finden. Nachdem wir das alles geschafft hatten, waren es gerade noch 20 Minuten bis zum offiziellen Abflug.

Nach 10½ Stunden Flug landeten wir früh Morgens in Frankfurt und erwischten auch noch unsere Züge nach Rottweil, von wo uns freundliche Nachbarn nach Niedereschach fuhren.

Zur Reiseübersicht

Zum vorigen Reiseabschnitt

Keine Bilder zu diesem Reiseabschnitt

Website von Detlef Wilmesmeier --> Linkerklärung